• balken 970x80px

Griffe und Griffcharakteristik ML nach Dr. Vodder

Dr. Vodder arbeitet mit kreisförmigen oder spiraligen Griffen, mit einem Druckanstieg auf 30 Torr (entspricht ca. 4 kPascal) und Abfall auf eine drucklose Phase.

Dieser Druckwechsel erzeugt die Pumpwirkung. Die Richtung des Druckanstieges liegt in Lymphabflussrichtung. Bei diesen Griffen besteht inniger Hautkontakt, sodaß die Haut über dem darunterliegenden Gewebe verschoben wird.

Das bedeutet, daß meist auf trockener Haut gearbeitet wird. Nur an behaarten Körperteilen wird ein Tropfen Öl verwendet. Ebenso verwendet man etwas Öl, wenn die Haut unverschiebbar ist(auf Narben, am Rand eines Ulcus, bei prallen Ödemen) oder bei sehr trockener oder rauher Haut (z. B. Ekzem).

Die Griffe werden monoton und rhythmisch durchgeführt. Die Geschwindigkeit der Grifffolge ist durch die Ruhefrequenz desLymphgefäßes gegeben. Die Griffe dürfen weder Hautrötung nochSchmerzen auslösen. Wenn wir heute für verschiedene Krankheitsbilder die sogenannten Therapiegriffe verwenden, so sind dies Griffe der Vodderschen Grundtechnik, die dem jeweiligen Gewebezustand angepaßt und eventuell mit Bewegung kombiniert werden.

Griff: Stehender Kreis

Griff: Schöpfgriff

Griff: Pumpgriff

Griff: Drehgriff


Informieren Sie Sich gleich über die Lymphdrainage Kursarten.
.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok